Wohlfühlmatratzen für einen gesunden Schlaf

Wie man sich bettet, so liegt man! Diese alte Weisheit haben uns bereits unsere Großmütter mit auf den Weg gegeben. Und Recht hatten sie, obwohl sie damals noch keine wissenschaftlichen Studien kannten, die diese Aussage untermauert hätte. Dabei gab es damals auch bei Weitem nicht so viele verschiedene Möglichkeiten und Auswahl an verschiedenen Matratzen. Früher gab es nur wenige Füllstoffe und die billigste Variante war lange Zeit die Federkern Matratze.

Welche Matratze ist die richtige für mich?

Eine neue Matratze wählt man nicht nur nach bestimmten persönlichen Vorlieben, sondern meist auch unter Einbeziehung von gesundheitlichen Aspekten. Wir stellen Ihnen nachfolgend die derzeit populärsten Matratzentypen vor und erklären Ihnen welche Eigenschaften bei der jeweiligen Matratze im Vordergrund stehen.

Die besten Wohlfühlmatratzen Empfehlungen für Taschenfederkernmatratzen

* am 18.10.2016 um 12:26 Uhr aktualisiert

Irisette Elba TFK 7-Zonen

€ 269 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 12:34 Uhr aktualisiert

Schlaraffia Viva Plus Aqua

€ 242 * inkl. MwSt.

* am 23.02.2017 um 11:05 Uhr aktualisiert

Hn8 Belvedere 7-Zonen

€ 399 * inkl. MwSt.

* am 23.02.2017 um 11:27 Uhr aktualisiert

Irisette Borkum Matratze

€ 264.9 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 12:35 Uhr aktualisiert

* am 23.02.2017 um 11:05 Uhr aktualisiert

Taschenfederkernmatratzen

Diese Matratze ist sozusagen der robuste Klassiker. Hier werden als Kern einzelne Metallfedern verbaut, die einerseits zwar stabil und robust sind, andererseits jedoch punktuell der entsprechenden Belastung nachgeben. Wird der Punkt wieder entlastet, springt die Feder in die ursprüngliche Ausgangsposition zurück. So ist dieser Matratzentyp vor allem auch für Menschen geeignet, die etwas –  oder viel – mehr auf die Waage bringen. Die Metallfedern sind eingebettet in verschiedene Polsterschichten aus  flexiblen Materialien. Eine besondere Variante der Federkernmatratze ist die noch hochwertigere Taschenfederkernmatratze. Bei dieser Variante ist jede einzelne Feder separat in eine eigene Tasche – meist aus Vliesstoff – eingenäht und erhält so noch einmal zusätzliche Stabilität.  Die Federkernmatratze ist atmungsaktiv, verfügt über eine optimale Feuchtigkeitsregelung, eine mehr als gute Punktelastizität und ist bestens für Allergiker geeignet. Darüber hinaus ist diese Matratzenart formstabil und langlebig.

 

 

Die besten Wohlfühlmatratzen Empfehlungen für Kaltschaummatratzen

Frankenstolz Vital KS

€ 122 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:01 Uhr aktualisiert

Badenia-Irisette Lotus

€ 156.9 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:01 Uhr aktualisiert

Malie 7-Zonen

€ 114.9 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:01 Uhr aktualisiert

Badenia Trendline BT 310

€ 164.9 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:03 Uhr aktualisiert

Malie Moonline

€ 158.95 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:03 Uhr aktualisiert

* am 18.10.2016 um 14:03 Uhr aktualisiert

Kaltschaummatratzen

Diese Matratzenart besteht aus einem Kern aus Kaltschaum – eine Aufschäumung aus  Polyurethan, die aus den Basisstoffen Polyol und Isoyanat entsteht.  Um den Kern herum werden mehrere Schichten Schaumstoff angeordnet, die jeweils mit einem dazwischenliegenden Luftkanal ausgestattet werden. Kaltschaummatratzen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich, die je nach Belastung – sprich Körpergewicht des Schläfers gewählt werden sollten. Dabei gilt als Faustregel etwa Härtegrad I bis zu 60 kg Körpergewicht, Härtegrad II bis zu 80 kg und Härtegrad III für alle Menschen über 80 kg. Die Härtegrade sind keine allgemeingültigen Normen und i jeder Hersteller kann abweichende Härten verwenden. Insofern stellt der Härtegrad immer nur einen Anhaltspunkt dar. Kaltschaummatratzen haben ein geringes Eigengewicht, sind strapazierfähig und passen sich der Körperform gut an. Allerdings ist die Klimafunktion dieser Matratzenart eher gering und deshalb ist sie für Menschen, die nachts zum Schwitzen neigen eher nicht zu empfehlen. Suchen sie Beratung zu Kaltschaummatratzen bietet perfekt-schlafen.de an. Kaltschaummatratzen sind im Preisleistungsverhältnis sehr gut. Sie bieten 7 Zonen und sind von der Herstellung langlebig.

 

 

Die besten Wohlfühlmatratzen Empfehlungen für Latexmatratzen

Malie Pure Green

€ 349 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:07 Uhr aktualisiert

Swissflex versa 24

€ 1550 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:07 Uhr aktualisiert

Swissflex versa 24

€ 1425 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:08 Uhr aktualisiert

diamona Latexion

€ 999 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:10 Uhr aktualisiert

Röwa Legra Smaragd

€ 869 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:12 Uhr aktualisiert

Grafenfels Grün

€ 849 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:13 Uhr aktualisiert

Latex Matratzen

Bei so genannten Naturlatex Matratzen müssen etwa 95 Prozent des Produktes aus Natürlichem Kautschuk bestehen und dürfen nur mit etwa 5 Prozent Zusatzstoffe, wie z.B. Vulkanisationszusätze enthalten. Bei einem Latexgemisch beträgt der Anteil an Naturkautschuk dagegen nur höchstens 30 Prozent und wird mit synthetischem Latex ergänzt. In dem speziellen Produktionsverfahren ist die hervorragende Klimafunktion von Latex begründet. So entstehen beim Erhitzen und Aufschäumen des Kautschuks sowohl größere Hohlräume als auch Millionen von Luftbläschen die eine Luftzirkulation begünstigen. Latex Matratzen eignen sich für unruhige Schläfer aufgrund ihrer hohen Anpassungsfähigkeit sehr gut und sind für alle Schlafpositionen gleich gut geeignet.

 

Die besten Wohlfühlmatratzen Empfehlungen für Baby- und Kinderbettmatratzen

Julius Zöllner Soja Kaltschaum

€ 109.95 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:55 Uhr aktualisiert

Badenia Trendline BT Kiddy

€ 99.95 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 13:53 Uhr aktualisiert

* am 18.10.2016 um 13:53 Uhr aktualisiert

Julius Zöllner Dream Cloud

€ 84.95 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 14:53 Uhr aktualisiert

f.a.n. Medisan Happy Kids

€ 79 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 13:55 Uhr aktualisiert

f.a.n. Medisan Care Kids

€ 69 * inkl. MwSt.

* am 18.10.2016 um 13:55 Uhr aktualisiert

Baby- und Kinderbettmatratzen

Die Auswahl der richtigen Matratze ist gerade für Babys und Kleinkinder extrem wichtig. Babys verbringen etwa zwei Drittel des Tages noch schlafend im Bettchen und so muss die Matratze auch unbedingt einige Kriterien erfüllen um eine gute gesundheitliche Entwicklung der Kleinen zu fördern. So sollte die Matratze für den Nachwuchs unbedingt antiallergen sein und darf weder zu weich, noch zu hart sein, da sich die weichen Knochen der Kinder noch leicht verformen und degenerieren könnten. Außerdem besteht gerade bei Babys bei zu weichen Matratzen die Gefahr, dass sie mit dem Gesichtchen zu tief einsinken und nicht mehr ausreichend atmen können. Deshalb sollte eine perfekte Kindermatratze mit Bedacht gewählt sein und individuell auf die Bedürfnisse und anatomischen Besonderheiten des Kindes abgestimmt werden.

 

Luftkern Matratzen

Der Aufbau von Luftkern Matratzen ist ähnlich dem von Federkern Matratzen. Allerdings sind hier im Kern – also in der Mitte der Matratze-  keine Federn, sondern zwei oder mehrere Kammern eingebettet, die mit Luft befüllt werden – beinahe wie bei einer Luftmatratze. Allerdings sind diese Luftkammern noch mit weiteren Materialien ummantelt. Luftkern Matratzen zeichnen sich besonders durch ihre Anpassungsfähigkeit an die Liegesituation des Schläfers aus. Der Innendruck lässt sich – je nach Ausführung – manuell oder mittels einer integrierten Druckpumpe nach dem spezifischen Bedarf variieren. So kann man – je nach Befinden – den Härtegrad individuell bestimmen. Dies macht sie besonders geeignet für Menschen, die in verschiedenen Liegebereichen unterschiedliche Härten benötigen.

Futon Matratzen

Diese spezielle Matratzenart wird eigentlich nur im Zusammenhang mit den entsprechenden Futon Betten verwendet. Die Bezeichnung Futon stammt aus dem asiatischen Raum und bedeutet eigentlich eine Umschreibung für Decken, die zum Schlafen in mehreren Lagen auf dem Fußboden ausgebreitet werden. So nah am Boden zu schlafen ist für Europäer eher unbequem, da kalt und hart. Doch der Grundgedanke – so nah am Boden zu schlafen – gefiel dennoch und so erfand man einen Kompromiss – die Futon Betten. Diese sind zwar niedrig und somit nah am Boden, dennoch aber hat man noch einen gebührenden Abstand und liegt mit der Futon Matratze weitaus bequemer als nur auf Decken. Diese speziellen Matratzen sind wesentlich dünner, als die anderen Varianten. Durch spezielle Materialmixe kann man jedoch auch hier den Härtegrad variieren.